Pille absetzen - was muss ich beachten?

Es gibt viele Gründe, weshalb eine Frau die Pille absetzen möchte: Die bekanntesten sind wohl der auftretende Kinderwunsch und der Wechsel auf ein anderes Verhütungsmittel, oftmals durch unerwünschte Nebenwirkungen begründet. Aber was muss man beim Absetzen der hormonellen Verhütung beachten?

Das wichtigste vorweg:

  • mache Dir vor dem Absetzen der Pille Gedanken über die Verhütung
  • gib Deinem Körper Zeit sich einzupendeln und den Hormonhaushalt zu regulieren
  • vertraue auf Dich und Deinen Körper, beobachte Deinen Körper 


Der beste Zeitpunkt die Pille abzusetzen

Wenn Du einen Kinderwunsch hast, empfiehlt es sich, nicht direkt nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung in die Planung einzusteigen. Denn die Auswirkungen der Pille bleiben dem Körper noch einige Zeit erhalten. Damit das Wunschkind gesund ist, empfiehlt es sich also, einige Zeit abzuwarten und anderweitig zu verhüten. Genaueres über das schwanger werden nach dem Absetzen erfährst Du hier

Möchtest Du ohne Kinderwunsch, sondern beispielsweise wegen Nebenwirkungen die Pille absetzen, gibt es kein richtig oder falsch. Wichtig ist nur, dass Du Dich vorher um eine alternative Verhütungsmethode gekümmert und Dich auch mit dieser beschäftigt hast. Ein Beispiel dafür wäre NFP nach Sensiplan. Mit Hilfe dieser Methode kannst Du Deinen Körper auch gleich besser kennenlernen. 

 

Der Zyklus nach dem Absetzen der Pille

Die Frage, die uns gerade auf Instagram wohl am meisten gestellt wird: Wie lange dauert es, bis sich der Zyklus normalisiert und alles wieder in geregelten Bahnen läuft? Erst einmal muss man dafür verstehen, dass man unter der hormonellen Verhütung keinen natürlichen Zyklus hat. Auch die „Periode“ alle vier Wochen ist keine echte, sondern nur eine Abbruchblutung. Je nachdem wie lange Du die Pille eingenommen hast, kann es einige Zeit dauern, bis sich alles normalisiert. Die Eierstöcke müssen erst einmal Lernen selbst zu arbeiten, das haben sie oftmals Jahre oder sogar Jahrzehnte nicht richtig machen müssen, da die Hormonersatzstoffe ihre Arbeit beeinflusst oder übernommen haben. Die ersten Zyklen nach dem Absetzen können also länger als die normalen 25-35 Tage sein und auch Zwischenblutungen, Schmierblutungen oder das Ausbleiben des Eisprungs kann vollkommen normal sein. In einigen Fällen warten Frauen nach dem Absetzen der Pille ein bis eineinhalb Jahre auf die Periode, ein Periodenverlust nach der Pille kann durchaus vorkommen. In anderen Fällen ist der Zyklus sofort regelmäßig. Da kann man leider nichts voraussagen, denn es gibt die unterschiedlichsten Ausgangslagen und Erfahrungen.

 

Mit welchen Nebenwirkungen muss ich nach dem Pille absetzen rechnen?

Auch da kann man in keine Glaskugel schauen, sondern nur die häufigsten Nebenwirkungen nennen. Oftmals treten Kopfschmerzen gerade zu Beginn nach dem Absetzen auf. Haarausfall und unreine Haut können im Verlauf dazu kommen. Müssen aber nicht! Das ist so unglaublich unterschiedlich. UND: Es gibt für jedes Problem eine Lösung. Dein Körper möchte Dir außerdem mit jeder Nebenwirkung, mit jedem für Dich auftretenden Problem etwas sagen. Höre auf Deinen Körper und lerne mit ihm zu arbeiten. Nicht gegen ihn. Versuche diese Probleme ganzheitlich zu sehen und ganzheitlich zu lösen. Bei Hautunreinheiten oder Haarausfall kann beispielsweise auch die Leber mit verantwortlich sein (diese ist durch die jahrelange Pilleneinnahme sehr überarbeitet) und darf unterstützt werden. Das geht beispielsweise mit Hilfe von Bitterstoffen und ätherischen Ölen, wie Grapefruit. Versuche also Deinen Körper als Partner, nicht als Gegner zu sehen, wenn er Dir mit einem Symptom etwas sagen möchte. Ich weiß, das kann manchmal schwierig sein, aber es lohnt sich!

 

Jede Frau reagiert anders..

Auch etwas, was man sich vor Augen führen darf. Jede Frau reagiert nach dem Absetzen der Pille anders, jeder Körper ist ein anderer. Wenn Deine beste Freundin also lange auf ihre Periode gewartet hat, muss es bei Dir nicht der Fall sein. Wenn für sie der Zykluscomputer die erste Wahl ist, ist es nicht automatisch auch Deine. Versuche es, Dich mit Deinem Körper auseinanderzusetzen und ihn (noch mal neu) kennenzulernen. Lasse Dich ein, auf eine Zeit, die unglaublich spannend sein kann. Denn auch das Thema Sexualität oder die Beziehung kann sich verändern und Du kannst Dich selbst einfach noch mal neu und von einer anderen Seite kennenlernen. Höre auf Deinen Körper und gib ihm Zeit, Ruhe und Aufmerksamkeit.

 

Zu guter Letzt: Halte durch!

Ich selbst weiß, was für eine Achterbahnfahrt das Absetzen der Pille manchmal sein kann. Mehr als einmal war ich kurz davor zu meiner Gyn zu stiefeln und mit einem neuen Rezept wieder rauszugehen - Dank meinem Mann habe ich das nicht gemacht. Das Durchhalten lohnt sich auf so vielen Ebenen. Denn heute lebe ich viel bewusster. Bewusster im hier und jetzt, bewusster, indem ich gelernt habe auf meinen Körper zu hören und bewusster, indem ich meinem Körper gebe, was er wirklich braucht. Und mit einer ausgewogenen Ernährung, einer tollen Pflegeroutine und erholsamer Zeit außerhalb Arbeit und Co. geht es mir so viel besser, als in den Jahren unter der Pilleneinnahme.

Ich bin frei, mutiger und glücklicher - und genau das wünsche ich Dir auch!

 

Alles Liebe für Dich!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen