Krämpfe und Schmerzen während der Periode?


Das hilft bei Regelschmerzen!

Während der Periode können ganz unterschiedliche Beschwerden auftreten. Während einige Frauen überhaupt keine Beschwerden während der Periode haben, geht es anderen so schlecht, dass sie nicht zur Arbeit, in die Schule oder die Uni gehen können. Doch meistens ist nicht die Blutung das Unangenehme, sondern die anderen Beschwerden. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen können den Anfang machen, in der Bauch- und Darmregion geht die Periode bei vielen Frauen mit Übelkeit, einem Blähbauch oder Durchfall einher. Wenn man von Regelschmerzen spricht, sind jedoch meistens Unterleibskrämpfe gemeint, die wir so kaum aus anderen Krankheitsbildern kennen. Manche Frauen nehmen die Schmerzen auch eher als ein unangenehmes Ziehen im Unterleib war, andere leiden mehr in der Bauchregion. Auch Schmerzen im unteren Rücken sind typisch für Menstruationsbeschwerden.


Woher kommen die Krämpfe?

Was hilft bei Regelschmerzen?

Natürliche Unterstützung: die paopao essentials Periodenzeit

Woher kommen die Krämpfe?

Periodenkrämpfe sind eine Reaktion des Körpers auf die Blutung und auf die hormonellen Veränderungen in der ersten Zyklusphase, der Menstruation. Wodurch sie bei jeder Frau ausgelöst werden, kann nicht eindeutig festgehalten werden. Doch betrachten wir die Ursachen am Besten ganzheitlich, da die Krämpfe sich nicht nur von Frau zu Frau, sondern ebenfalls von Periode zu Periode unterscheiden. Um herauszufinden, welche Ursache deine Krämpfe haben, kann es helfen Tagebuch über deine Gewohnheiten während eines Zyklus zu schreiben um dann eventuelle Veränderungen festzuhalten und den Grund für deine Krämpfe herauszufinden. Mögliche Ursachen für Krämpfe können zum Beispiel sein:


Die Gebärmutterschleimhaut

Unterleibskrämpfe bei der Periode entstehen durch das Zusammenziehen der Gebärmuttermuskulatur. Dafür verantwortlich sind sogenannte Prostaglandine, hormonähnliche Botenstoffe. Sie bewirken das Zusammenziehen der Gebärmuttermuskulatur. Ihre eigentliche Aufgabe ist es, die Schleimhaut abzustoßen. Die Gebärmutterschleimhaut bereitet sich nämlich im Zyklus auf die Einnistung einer Eizelle vor. Bleibt die Befruchtung und Einnistung eines Eies aus, so werden die äußeren Schichten der Gebärmutterschleimhaut durch die Menstruation abgestoßen. Dabei können leider unangenehme Schmerzen und Krämpfe entstehen. Periodenkrämpfe sind bei den meisten Frauen sehr unregelmäßig und können je nach Zyklus und Stärke der Blutung variieren.


Ein schwankender Blutzuckerspiegel

Ein weiterer bekannter Nebeneffekt der Periode: Heißhungerattacken. Wir haben das Gefühl, dass unser Körper nach Zucker und fettigem Essen verlangt. Das ist leider gar nicht so wohltuend für den Körper, wie es sich im ersten Moment vielleicht anfühlt. Denn der Blutzuckerspiegel steigt erst rasant an, wodurch der Körper einen kurzen Energieschub bekommt, sinkt dann jedoch genauso schnell wieder. Dann kippt nicht nur dein Energielevel, sondern oft auch die Stimmung. Durch den schwankenden Blutzuckerspiegel werden die Hormone Inulin und Insulin ausgeschüttet. Wie oben schon beschrieben beeinflussen bestimmte Botenstoffe (sogenannte “Prostaglandine”) die Periodenkrämpfe. Das ausgeschüttete Inulin und Insulin besetzen aber leider genau den Platz an der Gebärmutter, der eigentlich für die Prostaglandine reserviert ist. Da die Prostaglandine nun frei herumschwirren, werden die Regelschmerzen stärker.


Mangelnde Bewegung und die mentale Einstellung

Auch fehlende körperlich Fitness trägt ihren Teil zu den Krämpfen bei. Je stärker deine Muskulatur im Körper aufgebaut ist, umso leichter fällt es dem Körper auf mögliche Muskelkontraktionen zu reagieren. Auch die Sauerstoffsättigung im Körper trägt ihren Teil zu Periodenkrämpfen bei. Außerdem spekuliert die Forschung, ob es möglich sei, dass die Angst vor der bevorstehenden Menstruation die Schmerzen verschlimmert. Diese "Phantomschmerzen" würden die echten Schmerzen dann noch schlimmer erscheinen lassen.

Unterstütze deinen Körper auf natürliche Weise

Ätherische Öle bei Periodenschmerzen

PAOPAO essentials hat eine ätherische Öl Mischung entwickelt, die dich während deiner Regel bei Unterleibskrämpfen und Rückenschmerzen unterstützt.

Was hilft bei Regelschmerzen?



Wärme
Wärme ist besonders wohltuend während der Periode. Durch die Wärme werden die Blutgefäße geweitet und somit die Durchblutung angeregt - das Gewebe an der erwärmten Körperstelle wird besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, wodurch die Krämpfe nachlassen. Zudem lockert Wärme die Muskulatur und löst Verspannungen. Mit einer Wärmflasche ins Bett verkriechen oder sich 15-20 Minuten in ein warmes Bad legen ist super wohltuend. Mit Tampons oder einer Menstruationstasse kannst du dich in die Badewanne legen.

Heilkräuter & Tee
Hast du schon einmal von Frauenkräutern gehört? Wusstest du, dass diese deinen Zyklus unterstützen können? Seit jeher können Heilpflanzen zur Linderung von Schmerzen genutzt werden. Durch die moderne Medizin wird die Kraft der Naturheilmittel heute oft vergessen. Es gibt aber noch immer Heilpflanzen, die gerade für uns Frauen wichtig sein können. Diese Kräuter können unseren Zyklus auf natürliche Weise unterstützen. Sie helfen nicht nur bei Periodenschmerzen, sondern auch bei PMS-Symptomen, emotionalen Schwankungen im Zyklus und bei Unregelmäßigkeiten im Zyklus.

Frauenmantel zum Beispiel kann den Zyklus unterstützen wenn dieser unregelmäßig ist. Zudem wirkt es krampflösend und entzündungshemmend. Die enthaltenen Gerbstoffe können einen regelmäßigen Eisprung fördern. Zudem enthält Frauenmantel Phytohormone, welche dem Progesteron ähnlich sind und dadurch ausgleichend auf den Zyklus wirken können. Die Inhaltsstoffe von Hirtentäschel können vor allem auf die Blutgefäße wirken. So soll das Kraut die Gefäße abdichten und somit auch Blutungen stillen. Während deiner Periode kann das Kraut helfen, deinen Zyklus zu regulieren. Daher wird Hirtentäschel auch unter dem Namen Blutkraut verwendet. Die Schafgarbe ist auch unter dem Namen Frauenkraut bekannt. Das Kraut kann bei Menstruationskrämpfen und bei einer langen Regelblutung helfen. Die Heilpflanze trägt dazu bei, den Monatszyklus zu regulieren und starke Blutungen zu reduzieren. Unser Zykluswohl Tee vereint die drei Kräuter. Schmecken tut er dank Apfel- und Maracujastücken. So unterstützt du deinen Körper vor und während der Periode. Mehr zur Wirkung unseres Tees kannst du hier lesen.

Sale Off
Zykluswohl Tee
€16,50
Achtsamkeit
Die Periode ist die erste Zyklusphase und wird oft auch als zyklischer Winter bezeichnet. Wir wollen uns lieber zurückziehen, brauchen mehr Ruhe und empfinden viele Dinge als anstrengender als sonst. Und das ist auch in Ordnung so: Am besten ist es, deine Periode zu akzeptieren und auch dein Energielevel. Kämpfe nicht dagegen an, sie ist nun mal ein Teil des weiblichen Zyklus und Lebens und ebenso ein Wunder des weiblichen Körpers. Eine regelmäßige Blutung ist ebenfalls ein Zeichen von Gesundheit. Achte auf deine Intuition in der Zeit der Periode: wenn dir etwa nach mehr Schlaf oder Kuscheln ist lasse diese Bedürfnisse zu. Oftmals sind auch hier wieder Hormone verantwortlich: durch körperliche Nähe zum Beispiel werden Oxytocine ausgeschüttet. Das sogenannte Kuschelhormon wirkt entspannend und macht zufrieden. 

Die richtige Ernährung
Wenn es um Ernährung während der Periode geht, hört man oft einen Begriff: “Soulfood”. Das trifft es eigentlich ganz gut. Vermeiden solltest du Schwankungen im Blutzuckerspiegel, also Lebensmittel die reich an Industriezucker oder nährstoffarm sind. Außerdem helfen große, reichhaltige Mahlzeiten während deiner Periode den Blutzuckerspiegel nicht ins Schwanken zu bringen. Oft tun besonders warme, nährstoffreiche Mahlzeiten gut und versorgen dich mit ausreichend Energie in der Zeit, in der besonders viel Kraft für den Alltag benötigt wird. Es empfiehlt sich auch besonders während deiner Regel auf Calcium, Magnesium, Eisen und Zink zu achten. Außerdem werden während deiner Tage entzündungshemmende und histaminarme Lebensmittel empfohlen. Weitere Tipps zur passenden Ernährung und geeigneten Lebensmitteln während der Periode findest du im Zyklusfood E-Book von Sina und Nathalie, das wir dir wärmstens ans Herz legen möchten. 

Bewegung
Dass der Muskelaufbau krampflindert wirkt, haben wir oben schon beschrieben. Du musst während deiner Periode natürlich nicht jeden Tag möglichst intensiv deinen unteren Bauch trainieren sollst, sondern während des gesamten Zyklus auf deine Gesundheit, körperliche Bewegung und Zeit an der frischen Luft zu achten. Sanfte Yogaübungen können während deiner Periode helfen. Manche mögen es, wenn der Rücken wie im herabschauenden Hund gestreckt wird, andere finden es angenehm die Beine anzuziehen wie beim Happy Baby. Ganz wichtig: hier gibt es kein Richtig oder Falsch. Alles was sich gut anfühlt tut auch gut. Auch eine bewusste Atmung kann übrigens Krämpfe reduzieren. Diese kannst du in deiner Yogapraxis oder bei einer Meditation üben. Bei deinem Musik Streaming-Dienst findest du auch tolle, geführte Meditationen extra für die Periode.

Ätherische Öle
Ätherische Öle werden aus den Öldrüsen der jeweiligen Pflanze gewonnen und sind sozusagen die hochkonzentrierten Wirkstoffe der Pflanzen in Ölform. Sie wirken ganzheitlich auf Körper und Geist. Dabei finden sie zum Beispiel in der Aromatherapie Anwendung, wo der Geruchssinn sogenannte Neurotransmitter im Gehirn aktiviert. Diese sind je nach verwendetem Öl unterschiedlich, freigesetzt werden zum Beispiel Seratonine oder Endorphine. Diese können dann entspannend, krampflösend , entzündungshemmend oder weitergehend wirken. Zudem beweisen sich ätherische Öle auch in der äußeren Anwendung: sie können Feuchtigkeit spenden, beruhigen, Entzündungen hemmen oder eben auch Periodenkrämpfe lindern. (Wichtig: Ätherische Öle werden kaum pur auf die Haut aufgetragen, sondern mit einem sogenannten “Trägeröl”, wie etwa Mandel- oder Jojobaöl. Ansonsten wären sie zu stark und würden die Haut extrem reizen.)

Ätherische Öle finden daher auch schon seit Jahrhunderten ihre Anwendung in der Frauengesundheit. Dabei gilt Muskatellersalbei als Wunderwaffe gegen ein Hormonchaos und wirkt ausgleichend auf das Wohlbefinden. Lavendel beruhigt und entspannt Körper und Geist und kann entkrampfend wirken. Rosengeranie kurbelt den Stoffwechsel an und kann zusätzlich das Selbstbewusstsein und die Glücksgefühle steigern. Ylang Ylang wird in der Aromatherapie oft bei hormonellen Beschwerden eingesetzt und hat neben einem beruhigenden Duft auch die Eigenschaft, zu helfen, Dinge besser loszulassen.

Die ausgewählten Wirkstoffe und ätherischen Öle in unserem Roll-On “Periodenzeit” sind auf die Periodenkrämpfe abgestimmt und von Frauen für Frauen entwickelt. Die Basis bildet Jojobaöl. Allein der Geruch des Roll-Ons beruhigt das Gemüt während der Periode. Auch Unterleibsmassagen mit der Öl-Mischung helfen dabei die Krämpfe zu lindern und ihr habt dazu einen super Grund, eine Massage einzufordern.

ÜBERZEUGE DICH SELBST

Die Bewertungen stammen von unseren Kundinnen und sind unserer Website entnommen. Wenn du an das Ende dieser Seite scrollst kannst du sie nachlesen. Die Bewertungen werden unabhängig über judge.me verifiziert und können nur von Leuten geschrieben werden, die das Produkt tatsächlich auch erworben haben.

Natürliche Unterstützung: die paopao essentials Periodenzeit


Eine gute Möglichkeit um die Kraft der Pflanzen wirken zu lassen sind Auszüge aus den Pflanzen in Form von ätherischen Ölen. Diese Öle werden auf die Haut aufgetragen und wirken dann über die Haut, wie auch über die Nase als Duft auf den Körper ein. In der PAOPAO essentials Periodenzeit vereinen sich die kräftigsten Pflanzen für deine Periode.


Muskatellersalbei ist unsere Wunderwaffe gegen ein Hormonchaos und wirkt wunderbar ausgleichend auf dein Wohlbefinden. Lavendel beruhigt und entspannt Körper und Geist und kann entkrampfend wirken. Rosengeranie kurbelt den Stoffwechsel an und kann das Selbstbewusstsein und die Glücksgefühle steigern. Ylang Ylang wird in der Aromatherapie oft bei hormonellen Beschwerden eingesetzt und hat neben einem betörenden Duft auch die Eigenschaft, dir dabei zu helfen, Dinge besser loszulassen.


Sale Off
Periodenzeit
€16,50

WER WIR SIND

VON FRAUEN FÜR FRAUEN

Seit 2019 entwickeln wir als Frauen und Unternehmerinnen Produkte aus natürlichen Heilkräutern, die Frauen mit hormonellem Ungleichgewicht in allen Lebensphasen bei ihren Beschwerden helfen und erzählen unsere eigene Geschichte um anderen Frauen Mut zu machen. 


Unsere Naturprodukte aus Heilkräutern sind eine wirkungsvolle Alternative zu Hormon- oder
Chemieprodukten aus der Industrie/Schulmedizin. Sie wirken ganzheitlich in der Anwendung. PAOPAO essentials produziert alle Produkte in Deutschland und nutzt die Wirkung aus Heilpflanzen zur Beschwerdelinderung in den hormonellen Phasen. Die Zielgruppe erstreckt sich von jungen Frauen in der Pubertät über die Zeit nach dem Absetzen der Pille, in der Schwanger- und Mutterschaft bis in die Wechseljahre. Unsere Mission ist es all diesen Frauen die Hilflosigkeit bei hormonellen Beschwerden zu nehmen und das Gefühl in ihnen wecken, endlich verstanden zu werden. 

UNSERE BESTSELLER

Weitere natürliche Produkte von PAOPAO essentials

Mehr findest du bei uns im Shop