So nutzt du unseren Stimmungsmacher bei Stimmungsschwankungen vor der Periode

Damit ihr immer wisst, wie ihr unsere Produkte am besten anwendet gehts heute in Teil zwei unserer Anwendungs-Blogpostreihe. Heute im Fokus: unser Stimmungsmacher, der perfekte Begleiter in deiner zweiten Zyklushälfte.

 

Was ist der Stimmungsmacher?

Der Stimmungsmacher verbessert dein Wohlbefinden vor deiner Periode. Viele von uns Frauen kennen dieses Spiel und machen es jeden Monat aufs neue durch. Die Stimmung spielt verrückt und ist die reinste Achterbahnfahrt. Im einen Moment bist du noch super happy und könntest singend durch die Gegend hüpfen…zwei Sekunden später regst du dich auf, weil dein Gegenüber zu laut geatmet hat (überspitzt formuliert). Genau dabei hilft der Stimmungsmacher, er bringt dein Stimmungschaos wieder in Balance und hilft dir so die zweite Zyklushälfte mit guter Laune zu erleben.

 

Wie funktioniert die Anwendung?

Die Anwendung ist ganz einfach. Den Stimmungsmacher kannst du an verschiedenen Körperstellen auftragen. Entweder auf die Innenseite deines Handgelenks rollen, auf die Schläfe oder aber auch in die Kuhle hinter das Ohrläppchen geben. Immer, wenn du merkst du wirst gleich von einer Welle der schlechten Laune überrollt, musst mal wieder ohne Grund richtig losheulen oder findest dich irgendwie anders in deinem Gefühlskarussel wieder, immer dann kannst du unser Roll-On benutzen. Bei einer akuten „Attacke“ kann man das Öl auch gerne in den Handinnenflächen verreiben und einatmen. Ansonsten immer mal wieder nach Bedarf auftragen, ganz wie dir der Duft gut tut und wie du die Unterstützung gerade brauchst.

Was mir in der zweiten Zyklushälfte auch immer wieder hilft ist eine (Geh)Meditation mit positiven Affirmationen oder Waldbaden. Am Besten sogar beides in Verbindung. Eine passende Affirmation ist für mich zum Beispiel: „Ich bestehe nicht aus meiner schlechten Laune, ich bin ein positiver Mensch.“, „Ich bin genug, genau so wie ich bin.“ oder „Ich bin mutig und habe volles Vertrauen in mich selbst. Meine Launen bestimmen mich nicht.“

Waldbaden macht das Ganze für mich dann perfekt. Beim Waldbaden nimmt man die Natur, den Wald, mit all seinen Sinnen ganz bewusst wahr. Man spürt sich selbst und nimmt alles so intensiv in sich auf! Waldbaden hilft mir sehr zu entschleunigen und einfach auch mal auf den Pause-Knopf zu drücken. Das dürfen wir, denn wir alle brauchen auch mal eine Pause von allem. Mit Vogelgezwitscher und Waldduft in der Nase klingt ist diese doch perfekt.

Denk dran: Du bist nicht deine schlechte Laune. Du bist du und das ist gut so!

x